Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button

Ein zeitloser Karrieretipp ist die Steuerfachwirt Ausbildung

Sie jonglieren gerne mit Zahlen, haben großes Interesse daran, den Weg durch den Paragrafendschungel zu finden und suchen nach einer Weiterbildung, die Sie fordert – und beste Karrierechancen bietet? Dann ist die Steuerfachwirt Ausbildung der perfekte Tipp. Wer diesen Weg einschlagen kann und was die künftigen Steuerfachwirte während ihrer Ausbildung erwartet, erfahren Sie im Folgenden.

Eins vorweg: Bei der Steuerfachwirt Ausbildung handelt es sich im Grunde genommen um eine Vorbereitung, die für die Steuerfachwirt Prüfung qualifiziert. Um zu dieser Prüfung zugelassen zu werden, bedarf es – rein formell betrachtet – nur der entsprechenden Berufsausbildung.

Tipp: Die jeweils zuständige Steuerberaterkammer gibt Auskunft darüber, welche Ausbildung anerkannt wird.

Zur Prüfung zum Steuerfachwirt werden zugelassen:

  • Steuerfachangestellte, die nach ihrer Ausbildung drei Jahre Berufspraxis sammeln konnten.
  • Kaufmännische Mitarbeiter, die nach ihrer Ausbildung fünf Jahre Berufspraxis sammeln konnten. Dabei bringen Bankkaufleute, Industriekaufleute sowie Rechtsanwaltsfachangestellte inhaltlich die besten Voraussetzungen mit.
  • Angestellte, die mindestens acht Jahre Berufspraxis im Steuerbereich nachweisen können.

Diese Inhalte stehen bei der Steuerfachwirt Ausbildung auf dem Plan

Wie lange die Prüfungsvorbereitung dauern wird, ist abhängig vom Teilnehmer der Weiterbildungsmaßnahme und seinem Lerntempo sowie von der jeweiligen Fernakademie. Ziel muss sein die folgenden Themengebiete zu pauken, um sich auf die Steuerfachwirt Prüfung vorzubereiten.

  • Allgemeines Steuerrecht: Gesetzgebung, Besteuerung, Verwaltung, Abgabenordnung, Bewertungsvorschriften
  • Besonderes Steuerrecht: Einkommenssteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer, Grunderwerbssteuer, Erbschaft- und Schenkungssteuer
  • Rechnungswesen: Rechnungslegung bzw. Handels- und Steuerrecht, Buchführung
  • Betriebswirtschaftslehre: Finanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Jahresabschlussanalyse
  • Wirtschaftsrecht: Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Bürgerliches Recht, Steuerberatungsrecht

Um nach dem Fernstudium die Prüfung zum Steuerfachwirt gut meistern zu können, haben die Anbieter ein ausgeklügeltes Schulungsmodell zusammengestellt. Hierbei genießen die Teilnehmer alle Vorteile eines Fernstudiums – und kombinieren diese mit den Vorteilen, die Präsenzseminare bieten.

Je nach Anbieter unterscheidet sich, wieviel im Selbststudium und mit einem großen Maß an Eigendisziplin erlernt werden muss, und was beispielsweise in Präsenzseminaren mit anderen Seminarteilnehmern im Austausch erlernt werden kann. Um für sich selbst die passende Mischung aus Selbststudium und Präsenzunterricht zu wählen, empfiehlt sich ein Vergleich der Studienabläufe der verschiedenen Anbieter. Kostenloses Informationsmaterial können Sie dazu auf dieser Webseite bestellen.

Ausblick: Wie sieht die Prüfung der Steuerfachwirt Ausbildung aus?

Die Abschlussprüfung der Steuerfachwirt Ausbildung besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Komponente, die vor der Steuerberaterkammer des jeweiligen Bundeslandes abgelegt werden muss. Vier Stunden Zeit haben die Prüflinge, um ihr Können in einer Klausur mit den Themen Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Abgabenordnung, Buchführung, Handels- und Steuerrecht und Gesellschaftsrecht unter Beweis zu stellen.

In der mündlichen Prüfung werden dann Steuerarten, Jahresabschlussanalyse, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung und juristisches Wissen zum Bürgerlichen Recht sowie zum Handels- und Gesellschaftsrecht geprüft. Die Durchfallquote ist hoch – und ebenso gefragt sind die Absolventen, die mit emsiger Vorbereitung die Prüfung zum Steuerfachwirt erfolgreich abgelegt haben. Dazu ist eine gewissenhafte Vorbereitung nötig, die sich im Fernstudium sogar mit dem Beruf kombinieren lässt.

Die Steuerfachwirt Ausbildung kann auch nur der erste Schritt sein …

… schließlich ist es eine Möglichkeit, die nötige Zugangsvoraussetzung für die Steuerberaterprüfung zu schaffen. Hierzu werden nämlich nur

  • Kaufmännische Mitarbeiter mit zehn Jahren Praxiserfahrung,
  • Steuerfachwirte oder Bilanzbuchhalter mit sieben Jahren Praxiserfahrung,
  • Absolventen eines Hochschulstudiums und entsprechender Praxiserfahrung oder
  • Auszubildende vom Finanzamt zugelassen.

Worin der Unterschied liegt? Steuerfachwirte stehen – betrachtet man die Karriereleiter – zwischen Steuerfachangestellten und Steuerberatern. So gestaltet sich auch der spätere Aufgabenbereich komplex und interessant. Als Fachkräfte agieren Steuerfachwirte in Kanzleien, in denen ihnen oft die Betreuung großer Mandanten übertragen wird. Dann sind sie für die Lohn- und Finanzbuchhaltung sowie für Jahresabschlüsse und Steuererklärungen zuständig. Beratung und Korrespondenz zählen für Steuerfachwirte zum Tagesgeschäft.


Die Steuerfachwirt Ausbildung – jetzt informieren

Zugegeben, Do-it-yourself ist gerade groß im Rennen, doch die Prüfungsvorbereitung zum Steuerfachwirt ohne perfekt auf die Prüfung ausgerichtete Seminarunterlagen zu bestehen, ist fast nicht zu schaffen. Interessenten ist daher dazu zu raten, die spannende Herausforderung an der Seite eines renommierten Anbieters von Fernstudiengängen anzugehen – und mit der Steuerfachwirt Ausbildung einen entscheidenden Karriereschritt zu wagen. Bestellen Sie noch heute das entsprechende Informationsmaterial – kostenlos und unverbindlich.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Karrierechance Wirtschaftsprüfer
Karrierechance Wirtschaftsprüfer

Zahlreiche Lehr- und Studiengänge, die auf das Wirtschaftsprüferexamen vorbereiten, sind auch eine attraktive Weiterbildungsoption für Steuerberater. Was auf dem Lehrplan der Wirtschaftsprüfer Weiter- bzw Ausbildung steht, lesen sie hier.

Die Bilanzbuchhalter Weiterbildung (IHK)
Die Bilanzbuchhalter Weiterbildung (IHK)

Die Bilanzbuchhalter Weiterbildung (IHK) hat’s in sich. Mit einer guten Vorbereitung ist die Prüfung jedoch zu meistern. Doch wer darf diese überhaupt ablegen und was steht im Lehrplan? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet.

Der Lehrgang Steuerlehre Kompakt
Der Lehrgang Steuerlehre Kompakt

Wieviel wissen Sie über diese Steuerarten:  Umsatz- und Gewerbesteuer? Oder die Einkommens- und Körperschaftssteuer? Die wichtigsten Grundkenntnisse dazu erhalten Sie mit dem Lehrgang „Steuerlehre Kompakt“. Auch im Fernstudium möglich…

Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button