Steuerberater Bestellung - Mann sprintet zum Traumjob

Die Bestellung zum Steuerberater

Herzlichen Glückwunsch! Die Steuerberaterprüfung ist bestanden. Wie sieht nun der Weg zur offiziellen Bestellung zum Steuerberater aus? Eins vorweg: Eine entsprechende Berufshaftpflicht ist vorgeschrieben und abzuschließen bevor die die Ernennung zum Steuerberater erfolgen kann.

„Steuerberater“ ist ein anerkannter Titel und dieser darf nur getragen werden, wenn eine umfassende Prüfung in Theorie und Praxis absolviert wurde.

Vor der Bestellung kommt die Prüfung

Die schriftliche Prüfung (dreimal sechs Stunden Klausur-Marathon) wird im Oktober bei der Steuerberaterkammer eines jeweiligen Bundeslandes abgelegt. Zur mündlichen Prüfung kann derjenige antreten, der die schriftliche Prüfung bestanden hat.

90 Minuten Fragen-Marathon liegen nun vor den Prüflingen. Bestanden hat, wer mindestens den Notendurchschnitt von 4,15 erreicht hat. Dabei werden mündliche und schriftliche Noten gleich gewertet. Die mündlichen Prüfungen finden – je nach Bundesland – im Zeitraum von Mitte Dezember bis Ende Januar statt.

Prüfung bestanden – und nun? Es folgt die Bestellung zum Steuerberater

Um ganz offiziell den Titel „Steuerberater“ tragen zu dürfen, muss ein Antrag bei der Steuerberaterkammer des zuständigen Bundeslandes gestellt werden: ein Antrag auf Bestellung zum Steuerberater. Dieser kann bearbeitet werden, wenn folgende Unterlagen beiliegen:

  • Nachweis über bestandene Prüfung
  • Passbild
  • Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung inklusive Deckungszusage

Die Berufshaftpflichtversicherung ist Voraussetzung für die Bestellung zum Steuerberater

Die Komplexität des Berufes bringt es mit sich, dass ein Steuerberater sich ständig weiterbilden muss, um seine Mandanten so gut wie möglich beraten zu können. Schon ein kleiner Fehler kann einen enormen wirtschaftlichen Schaden nach sich ziehen. Daher ist die Berufshaftpflichtversicherung für Steuerberater eine Pflicht, die im § 67 des Steuerberatergesetzes (StBerG) verbrieft ist.

Eine Berufshaftpflichtversicherung arbeitet im Schadensfall nach zwei Prinzipien: Zunächst wird geprüft, ob der Haftungsanspruch berechtigt ist und dann wird der Schaden ggf. beglichen.

Die Deckungssumme ist variabel ab 250.000 Euro zu setzen. Die Höchstgrenze sollte nach Art und Anzahl der Mandanten bestimmt werden.

Der Fokus liegt bei dieser Form der für Steuerberater nötigen Berufshaftpflichtversicherung auf der Vermögensschadenhaftpflicht-Komponente. Der Grund: Die Gefahr für Steuerberater besteht nicht darin, dass bei einem Beratungsgespräch eine Vase zu Bruch geht, sondern darin, dass durch falsche Berechnungen oder Versäumnisse dem Kunden ein finanzieller Schaden entsteht.

Ist ein Steuerberater in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen angestellt, so trägt in aller Regel das Unternehmen die Kosten für die Versicherung. In diesem Fall ist ein Nachweis der Versicherung seitens des Unternehmens beim Antrag auf Bestellung zum Steuerberater mitzuschicken.

Die Bestellung zum Steuerberater wird abgelehnt, wenn …

  • die persönliche Eignung nach § 40 des Steuerberatungsgesetzes in Frage gestellt wird. Dies ist der Fall, wenn der Besteller nicht in ordentlichen wirtschaftlichen Verhältnissen lebt, strafrechtlich verurteilt ist, arbeitsunfähig ist oder ein begründeter Zweifel daran besteht, dass er das Amt ordnungsgemäß ausfüllt.
  • die Gebühren für Prüfung und Bestellung nicht ordentlich überwiesen wurden.
  • der Besteller eine Arbeit ausübt, die unvereinbar mit dem Beruf des Steuerberaters ist.

Auf der Ziellinie: Die Bestellung zum Steuerberater

Der Besteller gibt eine Versicherung darüber ab, dass er gewissenhaft den Pflichten des Steuerberaters nachkommen wird und erhält dann – wenn alle Unterlagen ordnungsgemäß eingereicht wurden – eine Urkunde.

Mit dieser Bestellung zum Steuerberater steht auch fest, dass er sich an die Rechte und Pflichten eines Steuerberaters halten muss, die im Steuerberatungsgesetz (StBerG) festgelegt wurden. Die Durchführung ist im Übrigen im DVStB und in der BOStB (Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer) geregelt.

Der Weg ist steinig, der Preis ist hoch – aber die Bestellung zum Steuerberater macht das monatelange Lernen wieder wett. Um das Lernpensum besser meistern zu können, gibt es zahlreiche Vorbereitungskurse. Informationsmaterial bestellen und vergleichen lohnt sich, denn schließlich soll der Weg zur ersehnten Bestellung zum Steuerberater ideal vorbereitet sein.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Etwa zwei Jahre lang erarbeiten Sie sich die Kursinhalte und Studienhefte bei 10 bis 12 Stunden wöchentlich. Trotz dieser zeitlichen Vorgabe dürfen Sie kostenlos bei Bedarf weitere Monate anhängen oder die Studienzeit verkürzen.

Beginn & Dauer

Der Einstieg in die Ausbildung ist in der Regel täglich möglich. Die Dauer der Ausbildung variiert zwischen den Schulungsanbietern. Die Dauer beträgt 9 bis 15 Monate. Als Lernaufwand sind etwa 8 bis 10 Stunden pro Woche einzukalkulieren. Gelernt wird hauptsächlich mit schriftlichen Unterlagen. Die Lehrinstitute arbeiten dabei mit bis zu 25 Studienheften, die „Lehreinheiten“ genannt werden. Zur Vertiefung des Stoffs werden in der Regel zwischen 2 und 9 Seminartage während der Ausbildung angeboten.

Voraussetzungen

Um zur Prüfung der Bundessteuerberaterkammer (BStBK) zugelassen zu werden, benötigen Sie Berufserfahrungen entsprechend Ihrer Ausbildung. Bei einer kaufmännischen Ausbildung belaufen sich diese auf mindestens 10 Jahre. Die Weiterbildung zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter erfordert noch 7 Jahre Berufspraxis. Ein juristisches oder wirtschaftliches Studium sollte mit 2 bis 3 Jahren im Beruf abgerundet werden. Für den Vorbereitungskurs sollten Sie ebenso eine entsprechende Ausbildung und Berufspraxis nachweisen können.

Kosten

Die Kosten setzen sich aus den monatlichen Gebühren für diesen Fernkurs zusammen. Da diese je nach Anbieter variieren, vergleichen Sie am besten die Infobroschüren der verschiedenen Institute miteinander. Diese enthalten nicht nur die aktuellen Preise, sondern geben auch Aufschluss über darin enthaltene Zusatzleistungen.

Probelektion

Die Probelektionen, von denen Ihnen jedes Institut ein bis zwei gratis zur Verfügung stellt, bieten die unverbindliche Option, in die Abläufe und Inhalte des Kurses zu schnuppern, noch bevor Sie diesen abschließen.

Probestudium

Ein weiterer Service der Fernanbieter ist das 4-wöchige Probestudium, während dem Sie auf alle Materialien des Kurses zugreifen können. Stellt sich heraus, dass der Kurs sich nicht für Sie eignet, bleibt dieser Zeitrahmen für Sie kostenlos.

Abschluss

Haben Sie sämtliche für den Kurs relevanten Leistungen erbracht, bekommen Sie von Ihrem Anbieter ein Zertifikat. Anschließend können Sie sich ruhigen Gewissens für die staatliche Steuerberaterprüfung vor der Bundessteuerberaterkammer (BStBK) anmelden.

COVID-19

Als Fernstudent im Home-Office bleiben Sie von COVID-19 und damit einhergehenden Veränderungen unbeeinträchtigt.
Infomaterial anfordern Banner - Steuerberater
Infomaterial anfordern Banner - Steuerberater
Infomaterial anfordern Banner - Steuerberater
Steuerberater Vorbereitungskurs
Dauer 24 Monate
24 Monate
115 Seminarstunden
115 Seminarstunden
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Steuerberater Vorbereitungskurs
Dauer 24 Monate
Kosten auf Anfrage
115 Seminarstunden
115 Seminarstunden
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Steuerberater Vorbereitungskurs
Dauer 24 Monate
24 Monate
115 Seminarstunden
115 Seminarstunden
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Steuerberater?
Während Ihres Vorbereitungskurses erlernen Sie Stück für Stück das umfassende Wissen, das Sie bei der staatlichen Steuerberaterprüfung vorweisen müssen. Dazu erhalten Sie von Ihrem Ferninstitut zahlreiche Materialien wie Studienhefte, Testfragen, Probeklausuren und lehrgangsbegleitende Online-Seminare. Sie reichen auf regelmäßiger Basis Einsendeaufgaben zur Durchsicht und Benotung ein und werden dabei stets von Fachdozenten Ihres Instituts betreut. Der Online Campus bietet Ihnen digitale Services wie einen Studienmanager, eine Online-Bibliothek und viel mehr. Abschließend werden Sie mit einem Zertifikat ausgezeichnet. So bereiten Sie sich optimal auf die staatliche Prüfung der Steuerberaterkammer (BStBK) vor.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Beim Anmelden geben Sie Daten zu Ihrem Bildungsweg und über berufliche Erfahrungen an. Entweder nutzen Sie dazu ein Formular, dass dem Infopaket beiliegt oder laden dieses auf dem digitalen Portal Ihres Instituts zum Ausdrucken herunter. Via E-Mail oder Post senden Sie dieses zu Ihrem favorisierten Institut. Ferner ist eine Anmeldung über ein Eingabeformular auf den Webseiten des Instituts durchführbar.
Was passiert nach der Anmeldung?
Nach dem Einschreiben für den Steuerberaterkurs warten Sie zunächst die Durchsicht Ihrer Angaben durch den zuständigen Institutsmitarbeiter ab. Daraufhin erreichen Sie prompt die wichtigen Unterlagen zu Ihrem Vorbereitungskurs, darunter Ihr Vertrag mit dem jeweiligen Anbieter, die Einführung in den Kurs sowie Studienhefte. Sie können nun das Online Studienzentrum Ihres Ferninstituts betreten und hier zur Verfügung stehende Services nutzen.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
War Ihre Immatrikulation erfolgreich, werden Ihnen automatisch und schnellstmöglich die notwendigen Dokumente zugestellt. Darunter fallen Ihr Vertrag mit dem Ferninstitut, die Kurseinführung und erste Studienhefte. Neben der automatisierten Zusendung können Sie über das Online Studienzentrum auf Lernmaterialien erhalten.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Mithilfe der Studienhefte arbeiten Sie sich selbstständig in verschiedene juristische und steuerliche Themengebiete ein. Eine dem Heft voranstehende Einleitung bietet zunächst einen thematischen Überblick und klärt über bei der Bearbeitung zu berücksichtigende Vorgänge auf. Im Verlaufe des aktuellen Heftes finden Sie Aufgaben, die Sie unter Berücksichtigung der Heftinhalte lösen und beim Institut zur Korrektur einreichen. Sie erhalten anschließend ein Feedback des zuständigen Dozenten.
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Zwar macht es Sinn, bei der Bearbeitung der Studienhefte die Regelstudienzeit und Anzahl der Hefte zu bedenken. Generell haben Sie jedoch keine Fristen einzuhalten.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Die für Ihren Kurs vorgesehen Prüfungen bestehen ausschließlich in Einsendeaufgaben und Probeklausuren. Diese können Sie von zu Hause aus bewältigen.
Gibt es Präsenzphasen?
Probeklausuren wie auch Seminare bedürfen zwar Ihre Präsenz, lassen sich jedoch unkompliziert über das Online Studienzentrum absolvieren.
Wie funktioniert der Online Campus?
Zusätzlich zu den Studienmaterialien haben Sie mit Ihrer Immatrikulation bei Ihrem Ferninstitut Zutritt zu dessen Online Studienzentrum. Das hilft Ihnen nicht nur bei der Organisation Ihres Fernkurses, sondern bietet Ihnen viele weitere Zusatzservices, die Sie in Anspruch nehmen können. Darunter fallen zum Beispiel weitere Lernunterlagen wie Webinare und Lernprogramme sowie die digitale Bibliothek. Antworten auf Fragen zu Ihrem Fernlehrgang können Sie den zahlreichen Fachbetreuern stellen oder betreute Chats und Lerngruppen besuchen. Hier treffen Sie ebenso auf gleichgesinnte Kursteilnehmer. Ihre Einsendeaufgaben und Probeklausuren lassen sich über den Online Campus bequem einreichen. Im verwaltenden Bereich zeigt Ihnen eine Übersicht Ihre Fortschritte und Noten an.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Vorbereitungskurs – so werden Sie Steuerberater

Vorbereitungskurs – so werden Sie Steuerberater

Steuerberater werden: freiberuflich mit eigenem Büro, als Angestellter bzw. als Experte in Schlüsselpositionen tätig sein. Es bedarf einiger Voraussetzungen, die Sie in einem Vorbereitungskurs in Form eines Fernlehrgangs erlangen können.

mehr lesen