Controller IHK | ein roter Stift ist auf einem Taschenrechner. Einsparungen bei Kosten, Ausgaben und Haushalt für schlechte Wirtschaft

Controller/in (IHK): Effiziente Entscheidungsgrundlagen für Unternehmen

Herzlich willkommen in der faszinierenden Welt des Controllings – einer Schlüsselposition, die in jedem erfolgreichen Unternehmen eine entscheidende Rolle spielt. Der Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“, angeboten vom Institut für Lernsysteme (ILS), der Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) und der Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd), bereitet dich optimal auf die verantwortungsvolle Aufgabe vor, als kompetenter Berater der Unternehmensleitung agieren zu können.

Entscheidungskompetenz durch detaillierte Analysen

Als Controller bist du nicht nur Zahlenjongleur, sondern vor allem ein kompetenter Berater, der das Management dabei unterstützt, fundierte Entscheidungen zu treffen. Der Fernlehrgang vermittelt nicht nur umfangreiches Fachwissen, sondern legt besonderen Fokus darauf, wie du Kostenstrukturen analysierst und beeinflusst. Die Kunst besteht darin, nicht einfach Budgets zu kürzen, sondern durch sachverständige Analysen einen echten Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen. Mit detaillierten Informationen über Aufwands- und Ertragsstrukturen liefert der Controller konkrete Entscheidungsvorlagen und zeigt Lösungsansätze auf.

Effiziente Verwendung finanzieller Mittel

Der Fernlehrgang konzentriert sich darauf, dich praxisnah zu qualifizieren, um die finanziellen Mittel im Unternehmen effizient zu nutzen. Du erwirbst grundlegende Kenntnisse in der Kostenrechnung und im Kostenmanagement. Die Unternehmensplanung wird als Instrument zur zielorientierten Steuerung vermittelt, und du erfährst, wie sie im Rahmen der Budgetierung anzuwenden ist. Mit dem Einsatz der Software „macs completeEPM“ in begleitenden Fallstudien wendest du dein erworbenes Wissen direkt an und erlebst die Auswirkungen von Veränderungen in der Planung spielerisch.

Controllership: Strategische Führungsunterstützung

Die Aufgaben des Controllers reichen weit über das bloße Sammeln von Zahlen hinaus. Als Teil des sogenannten Controllerships koordinierst du Teilziele und Pläne im Unternehmen. Bei Abweichungen zwischen den realen Wirtschaftskennziffern und der aktuellen Planung bist du derjenige, der über Höhe und Ursachen informiert und geeignete Maßnahmen zur Korrektur vorschlägt. Im Lehrgang lernst du, komplexe Sachverhalte in Berichten situationsgerecht zu formulieren und Entscheidungsträgern verständlich zu präsentieren.

Bereite dich darauf vor, eine Schlüsselrolle in der Unternehmensführung einzunehmen und durch effizientes Controlling einen nachhaltigen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten. Der Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“ ebnet dir den Weg zu einer spannenden Karriere als Experte für strategische Finanzführung.

Anforderungen & Voraussetzungen für die „Controller/in (IHK)“-Kurse

ILS und FEB: Teilnahmevoraussetzungen und Prüfungszulassung

Der Weg zur Qualifikation als „Controller/in (IHK)“ setzt bestimmte Voraussetzungen voraus, um sicherzustellen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die anspruchsvollen Anforderungen des Fernlehrgangs bewältigen können. Die Institut für Lernsysteme (ILS) und Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) legen folgende Teilnahmevoraussetzungen und Prüfungszulassungskriterien fest:

Teilnahmevoraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich oder kaufmännische Grundkenntnisse.

Prüfungszulassung

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und mindestens 3 Jahre Berufspraxis oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder einen betriebswirtschaftlichen Abschluss einer staatlich anerkannten Berufsakademie oder einen Bachelor-Abschluss eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsgangs einer Berufsakademie und mindestens 2 Jahre Berufspraxis oder
  • Erfolgreich abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und mindestens 4 Jahre Berufspraxis oder
  • Mindestens 6 Jahre Berufspraxis.

Die Berufspraxis muss in jedem der genannten Fälle wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Controllers/einer Controllerin aufweisen. Alternativ kann die Zulassung durch Vorlage von Zeugnissen oder anderweitige Glaubhaftmachung von erworbenen Fertigkeiten, Kenntnissen und Fähigkeiten erfolgen.

Erforderliche Arbeitsmittel

Aktueller Windows-PC oder macOS-Computer mit Microsoft Excel sowie Internetzugang.

sgd: Kursteilnahme, IHK-Prüfung und Technikanforderungen

Die Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) setzt ebenfalls klare Voraussetzungen für die Teilnahme am „Controller/in (IHK)“-Kurs:

Kursteilnahme

  • Nachweis einer kaufmännischen Berufsausbildung oder kaufmännischer Grundkenntnisse.

IHK-Prüfungszulassung

Zum Zeitpunkt der Anmeldung zur Prüfung müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten 3-jährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und 3 Jahre Berufspraxis oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder einen betriebswirtschaftlichen Abschluss einer staatlich anerkannten Berufsakademie oder einen Bachelor-Abschluss eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsgangs einer Berufsakademie und 2 Jahre Berufspraxis oder
  • Erfolgreich abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und 4 Jahre Berufspraxis oder
  • Sechs Jahre Berufspraxis.

Die geforderte Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Controllers/einer Controllerin aufweisen. Auch hier besteht die Möglichkeit, zur Prüfung zugelassen zu werden, wenn durch Vorlage von Zeugnissen oder anderweitige Glaubhaftmachung Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten belegt werden, die die Zulassung rechtfertigen.

Technikanforderungen

Die Nutzung des sgd-OnlineCampus ist erforderlich. Hierfür wird ein Standard-Multimedia-PC mit Windows, ein DVD-Laufwerk und Internetzugang empfohlen. Für ein optimales Lernerlebnis wird die Kombination der sgd-App (Handy) mit PC bzw. Laptop oder Tablet empfohlen.

Diese klaren Richtlinien gewährleisten, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestmöglich auf die Herausforderungen des „Controller/in (IHK)“-Kurses vorbereitet sind und die notwendigen Voraussetzungen mitbringen, um erfolgreich zu sein.

Ausbildungsinhalte für die Controller/in (IHK) Qualifikation

Die Ausbildung zum „Controller/in (IHK)“ vermittelt ein breites Spektrum an Kenntnissen und Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Tätigkeit in diesem anspruchsvollen Berufsfeld erforderlich sind. Ein Überblick über die vielfältigen Themen zeigt die Tiefe und Breite dieser Qualifikation.

Lern- und Arbeitsmethodik: Effizientes Lernen für nachhaltige Erfolge
Die Ausbildung startet mit einem fundierten Einblick in die richtige Lern- und Arbeitsmethodik. Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie effizient Informationen aufnehmen, verarbeiten und für ihren beruflichen Alltag nutzbar machen können.
Kostenrechnung und Kostenmanagement: Die Basis des Controllings
Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt auf der Kostenrechnung und dem Kostenmanagement. Hier werden die Grundlagen gelegt, um die Finanzströme in einem Unternehmen zu verstehen, zu analysieren und zu steuern.
Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung: Präzise Analysen für fundierte Entscheidungen
Die Ausbildung vertieft sich in verschiedene Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung. Hierzu gehören die Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung, die Voll- und Teilkostenrechnung sowie die Plankostenrechnung. Ein umfassendes Verständnis dieser Verfahren ermöglicht präzise Analysen und fundierte Entscheidungen.
Anwendung der Kosten- und Leistungsrechnung zur Entscheidungsfindung: Praxisorientierte Szenarien
Die Ausbildung geht über theoretische Grundlagen hinaus und zeigt, wie die Kosten- und Leistungsrechnung in der Praxis eingesetzt wird. Angefangen bei Sortimentsanalysen über Produktionsprogramme bis hin zu Make-or-buy-Entscheidungen und Break-even-Analysen werden praxisorientierte Szenarien behandelt.
Kostenmanagement: Prozesskostenrechnung, Target Costing und Life-Cycle-Costing
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Kostenmanagement. Dabei werden fortgeschrittene Konzepte wie die Prozesskostenrechnung, das Target Costing und das Life-Cycle-Costing behandelt. Diese Ansätze ermöglichen eine strategische Steuerung der Kosten im Unternehmen.
Unternehmensplanung und Budgetierung: Die Grundlage für strategische Entscheidungen
Die Ausbildung führt in die Systematik und Gestaltung der Unternehmensplanung ein. Hierbei werden der Zielfindungsprozess, strategische Analyse- und Prognosemethoden sowie die Entwicklung und Umsetzung von Strategien behandelt. Die Instrumente der Budgetierung, darunter die Gemeinkosten-Wertanalyse und das Zero-Base-Budgeting, werden ausführlich erläutert.
Unternehmenssimulation: Realitätsnahe Einblicke für praxisnahe Entscheidungen
Die Ausbildung setzt auf praxisnahe Vermittlung von Wissen. Die Unternehmenssimulation ermöglicht es den Teilnehmenden, ihr erworbenes Wissen in einem simulierten Unternehmensumfeld anzuwenden. Hier werden Entscheidungen zu Vertriebsplanung, Break-Even-Analyse, Kostenstellenplanung und Abweichungsanalysen getroffen, um die Auswirkungen von Veränderungen zu erleben.
Jahresabschlussanalyse: Tiefgehende Einblicke in die Finanzstrukturen
Ein Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Analyse des Jahresabschlusses. Dabei werden die Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze nach Handelsrecht (HGB) und International Financial Reporting Standards (IFRS) behandelt. Die Aufbereitung und Analyse des Jahresabschlusses, einschließlich Bewegungsbilanzen und Kapitalflussrechnung, werden ausführlich erläutert.
Berichtswesen und Informationsmanagement: Klare Kommunikation von Ergebnissen
Ein Controller muss nicht nur Zahlen verstehen, sondern sie auch verständlich kommunizieren können. Die Ausbildung behandelt das Berichtswesen und Informationsmanagement, einschließlich der Nutzung von Managementunterstützungssystemen und operativen Informationssystemen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie Berichte klar strukturieren und anschaulich präsentieren können.
IT-Projektcontrolling: Digitale Tools für effizientes Controlling
Im Zeitalter der Digitalisierung spielt die Informationstechnologie eine zentrale Rolle im Controlling. Die Ausbildung widmet sich dem IT-Projektcontrolling, einschließlich der Nutzung von Tabellenkalkulationen, Datenbanken und Data Warehouses. Datenschutz und Datensicherheit sind dabei integrale Bestandteile des Lehrplans.
Betriebswirtschaftliche Beratung: Der Controller als strategischer Berater
Die Ausbildung vermittelt auch die Fähigkeiten zur betriebswirtschaftlichen Beratung. Hierbei werden Organisations- und Prozessstrukturen ebenso behandelt wie volks- und betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen. Der Controller wird als strategischer Berater positioniert, der das Unternehmen durch kluge Analysen und Empfehlungen unterstützt.
Projektarbeit: Praktische Anwendung des Gelernten
Die Ausbildung sieht eine praktische Umsetzung des erworbenen Wissens vor. In der Projektarbeit setzen die Teilnehmenden das Gelernte in konkreten Projekten um, um ihre Fähigkeiten in der realen Anwendung zu stärken.
Führungsaufgaben und Moderation: Soft Skills für erfolgreiche Controller
Neben den fachlichen Inhalten werden auch Führungsaufgaben und Moderationstechniken vermittelt. Dies umfasst das Führen und Organisieren von Teams, Gesprächsführung, Konfliktmanagement, Moderationstechniken und Kreativitätstechniken.
Präsentations-, Vortrags- und Berichtstechniken: Überzeugende Kommunikation von Ergebnissen
Der letzte Abschnitt der Ausbildung widmet sich den Präsentations-, Vortrags- und Berichtstechniken. Hier lernen die Teilnehmenden, wie sie ihre Ergebnisse überzeugend präsentieren können, um die Unternehmensleitung und andere Entscheidungsträger zu informieren und zu überzeugen.
Insgesamt bietet die Ausbildung zum „Controller/in (IHK)“ ein umfassendes Curriculum, das sowohl die technischen als auch die sozialen Fähigkeiten für eine erfolgreiche Karriere im Controlling abdeckt. Der praxisnahe Ansatz, unterstützt durch moderne Lehrmethoden, stellt sicher, dass die Absolventinnen und Absolventen bestens für die Herausforderungen in diesem anspruchsvollen Berufsfeld gerüstet sind.

Lernaufwand und Dauer der Controller/in (IHK) Qualifikation

Lehrgangsbeginn und Flexibilität

Die Ausbildung zum „Controller/in (IHK)“ bietet maximale zeitliche Flexibilität. Der Lehrgangsbeginn ist jederzeit möglich, sodass sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Lernstoff nach ihren individuellen Bedürfnissen und zeitlichen Möglichkeiten einteilen können.

Lehrgangsdauer und Zeitaufwand

Die Gesamtdauer des Fernlehrgangs beträgt 18 Monate, vorausgesetzt, es wird ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa 10 Stunden investiert. Diese flexible Zeiteinteilung ermöglicht es Berufstätigen, die Qualifikation parallel zu ihrer aktuellen beruflichen Tätigkeit zu erlangen.

Kostenfreie Verlängerungsoption

Für alle, die etwas mehr Zeit benötigen, besteht die Möglichkeit einer kostenfreien Verlängerung um 12 Monate. Diese Option gewährleistet, dass der Lernprozess individuell angepasst und optimal gestaltet werden kann.
Schneller zum Abschluss: Individuelle Studienplananpassung

Für besonders ambitionierte Studierende bietet sich die Option, den Lehrgang schneller zu absolvieren. Der Studienberater passt den Studienplan individuell an, ohne dass dabei die Gesamtstudiengebühr verändert wird. Dies ermöglicht eine beschleunigte Qualifikation je nach individueller Lerngeschwindigkeit.

Studienmaterial und Praxisnähe

Der Lehrgang ist umfassend ausgestattet mit 44 Lernheften, 5 Übungsheften, 2 Web Based Trainings (WBT), einer Fallstudie zur macs Software, einer Übersicht und Glossar zur Jahresabschlussanalyse sowie einem Leitfaden zur Erstellung der Projektarbeit. Diese Materialien bieten nicht nur theoretisches Wissen, sondern setzen auch auf praxisnahe Anwendungen, um eine optimale Vorbereitung auf die berufliche Praxis zu gewährleisten.

Seminar/Webinar und Interaktive Lernformen

Der Lehrgang beinhaltet 10 Tage als Webinar sowie einen Tag in Hannover zur Vorbereitung der Projektarbeit. Optional stehen Webinare im Rechnungswesen zur Verfügung. Die Seminar- und Webinargebühren sind bereits in den Studiengebühren enthalten. Diese interaktiven Lernformen ermöglichen den Austausch mit Dozenten und anderen Studierenden, um ein tieferes Verständnis der Themen zu entwickeln.

Studienabschluss und Internationale Anerkennung

Der erfolgreiche Abschluss des Fernlehrgangs wird mit dem Abschlusszeugnis bestätigt. Auf Wunsch wird dieses Zeugnis auch als international verwendbares Certificate in englischer Sprache ausgestellt. Nach erfolgreich abgelegter IHK-Prüfung dürfen Absolventinnen und Absolventen die Berufsbezeichnung „Geprüfte/r Controller/in (IHK)“ führen. Dieser Abschluss entspricht dem Niveau eines Bachelors nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR 6). Diese internationale Anerkennung ermöglicht eine breite Anwendbarkeit der Qualifikation auf globaler Ebene.

Kosten des Fernlehrgangs „Controller/in (IHK)“

Der Weg zur Qualifikation als „Controller/in (IHK)“ erfordert eine finanzielle Investition in die eigene berufliche Entwicklung. Die Kosten für den Fernlehrgang variieren je nach Anbieter, wobei sowohl das Institut für Lernsysteme (ILS) als auch die Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) und die Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) hochwertige Ausbildungen anbieten.

ILS und FEB: 3.402 Euro – Eine transparente Investition

Das ILS und die FEB bieten den Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“ zu einem Betrag von 3.402 Euro an. Diese Kosten decken das gesamte Ausbildungsprogramm ab, inklusive aller Lernmaterialien, Web Based Trainings (WBT) und Präsenzveranstaltungen. Diese transparente Gebührenstruktur ermöglicht es den Studierenden, von Anfang an ihre finanzielle Investition in ihre berufliche Zukunft zu planen.

sgd: 3.870 Euro – Umfassende Leistungen für den Erfolg

Die Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) setzt den Wert des Fernlehrgangs „Controller/in (IHK)“ auf 3.870 Euro. Diese Gebühr beinhaltet eine umfassende Ausstattung, einschließlich Lernhefte, Webinare, Seminare und alle weiteren relevanten Studienmaterialien. Die sgd legt großen Wert darauf, ihren Studierenden ein ganzheitliches Lernpaket anzubieten, das alle erforderlichen Ressourcen für einen erfolgreichen Abschluss bereitstellt.

Fördermöglichkeiten und flexible Zahlungsmodelle

Die Investition in die berufliche Weiterbildung kann eine Hürde darstellen. Daher bieten sowohl das ILS als auch die FEB und die sgd verschiedene Zahlungsoptionen und Fördermöglichkeiten an. Interessenten sollten prüfen, ob sie für Fördermittel wie Bildungsgutscheine, Aufstiegs-BAföG oder andere Unterstützungsprogramme qualifiziert sind. Zudem besteht oft die Möglichkeit, die Gebühren in monatlichen Raten zu begleichen, um die finanzielle Belastung zu verteilen.

Zusätzliche Kosten: Transparenz schafft Vertrauen

Es ist ratsam, sich über mögliche zusätzliche Kosten im Klaren zu sein. Dazu gehören Prüfungsgebühren, eventuelle Reisekosten für Präsenzveranstaltungen oder benötigte technische Ausstattung wie Computer und Internetzugang. Eine klare Kommunikation seitens der Bildungsinstitute zu diesen eventuellen Nebenkosten schafft Transparenz und erleichtert den Studierenden die finanzielle Planung.

Zielgruppe: Kaufmännische Mitarbeiter mit Berufspraxis

Der Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“ richtet sich an kaufmännische Mitarbeiter mit Berufspraxis, die ihre Karriere durch eine qualifizierte Fortbildungsprüfung an einer Industrie- und Handelskammer vorantreiben möchten. Diese gezielte Aufstiegsfortbildung ermöglicht es der Zielgruppe, nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs eine wertvolle Position im Unternehmen zu übernehmen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Fernlehrgangs haben nach Bestehen der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer die Möglichkeit, den angesehenen Abschluss „Geprüfte/r Controller/in (IHK)“ zu erwerben. Dieser Qualifikationsnachweis eröffnet vielfältige Karriereaussichten und erhöht die Chancen auf herausfordernde und gut bezahlte Positionen im Bereich des Controllings.

Als angehende Controller werden von den Absolventinnen und Absolventen proaktives Handeln und eine ausgeprägte Kommunikationsstärke erwartet. Die Rolle des Controllers erfordert mehr als nur Fachkenntnisse; sie verlangt ein hohes Maß an Initiative und sozialer Kompetenz. Der Fernlehrgang legt dabei besonderen Wert auf die Entwicklung von Soft Skills, darunter Teamarbeit, Moderation, Kommunikation und Konfliktmanagement. Die Absolventinnen und Absolventen werden befähigt, nicht nur in Geschäftsprozesse einzugreifen und diese zu hinterfragen, sondern auch als Initiator und Moderator im Unternehmen zu agieren.

Die zielgerichtete Ausrichtung des Fernlehrgangs auf die Bedürfnisse kaufmännischer Mitarbeiter mit Berufserfahrung macht ihn zur idealen Wahl für diejenigen, die ihre berufliche Laufbahn im Controlling vorantreiben möchten.

Kostenlose Informationen zum Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“

Erfahren Sie mehr über den Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“ mit dem kostenlosen Infomaterial. Auf unserer Webseite können Sie unverbindlich umfassende Informationen zu den Inhalten, Abläufen und Voraussetzungen des Lehrgangs anfordern. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um einen detaillierten Einblick in das Programm zu erhalten und herauszufinden, wie Sie Ihre Karriere im Controlling vorantreiben können.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Der Fernlehrgang „Controller/in (IHK)“ richtet sich an kaufmännische Mitarbeiter mit Berufspraxis. Dieser Kurs bietet eine ideale Aufstiegsfortbildung für diejenigen, die ihre Karriere im Controlling vorantreiben möchten.

Beginn & Dauer

Der Lehrgang startet jederzeit und erstreckt sich über eine flexible Dauer von 18 Monaten. Studierende können den Zeitaufwand von etwa 10 Stunden pro Woche individuell anpassen, um die Qualifikation parallel zur beruflichen Tätigkeit zu erlangen.

Voraussetzungen

Für die Teilnahme sind eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder grundlegende kaufmännische Kenntnisse erforderlich. Zudem gelten spezifische Prüfungsvoraussetzungen, die durch Berufspraxis oder akademische Abschlüsse erfüllt werden können.

Kosten

Die Kosten für den Fernlehrgang variieren zwischen 3.402 Euro (ILS, FEB) und 3.870 Euro (sgd). Flexible Zahlungsoptionen sowie Fördermöglichkeiten erleichtern die finanzielle Belastung für die Teilnehmenden.

Probelektion

Eine kostenlose Probelektion ermöglicht einen Einblick in den Lehrstoff und die Lehrmethoden des Fernlehrgangs. Interessierte können so vorab prüfen, ob der Kurs ihren Erwartungen entspricht.

Probestudium

Die Möglichkeit eines Probestudiums erlaubt es Studieninteressierten, das Lehrmaterial und den Online-Campus kennenzulernen, bevor sie sich verbindlich für den Fernlehrgang entscheiden.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmenden das Abschlusszeugnis und dürfen die Berufsbezeichnung „Geprüfte/r Controller/in (IHK)“ führen. Der Abschluss entspricht dem Niveau eines Bachelors nach DQR 6.

COVID

Der Fernlehrgang ist pandemieresistent, da er online durchgeführt wird. Studierende können flexibel von zu Hause aus lernen, ohne Einschränkungen durch Covid-19-bedingte Maßnahmen.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Controller (IHK)
Dauer 9 Monate
18 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.402€
Controller (IHK)
Dauer 9 Monate
18 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.402€
Controller (IHK)
Dauer 12 Monate
18 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 6-8 Std in der Woche
6-8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.870€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Steuerfachwirt als erster Schritt

Steuerfachwirt als erster Schritt

Wir Informieren Sie ausführlich über die Ausbildung zum Steuerfachwirt bzw. die Vorbereitung auf die Steuerfachwirt Prüfung im Fernstudium. Die Steuerfachwirtprüfung verkürzt zudem die nötige Berufserfahrung für angehende Steuerberater.

mehr lesen
Fernlehrgang – Praxiswissen Steuerrecht

Fernlehrgang – Praxiswissen Steuerrecht

Belegen Sie jetzt ein Fernlehrgang in Praxiswissen Steuerrecht! Der zweimonatigen Fernlehrgang verschafft Ihnen eine grundlegend umfassendes Grund und Praxiswissen im Steuerrecht. Dieses Wissen lässt sich auch beruflich nutzen.

mehr lesen