Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button

Bestes Gehalt für aufstrebende Steuerberater

Ein äußertst solides Einstiegsgehalt, sehr gute Berufschancen in Unternehmen sowie auf selbstständiger Basis und ein attraktives Berufsfeld, welches durch inhaltliche Weiterentwicklungen nie an Dynamik verliert – das erwartet Sie, wenn Sie sich für eine Weiterbildung bzw. Karriere zum Steuerberater entscheiden. Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann werden Sie die weiteren Informationen sicherlich auch interessieren.

Über eine halbe Million Ergebnisse findet die meist genutzte Internet-Suchmaschine, allein wenn man den Suchbegriff „Steuertipps“ eingibt. Doch welche Tipps sind richtig? Und findet man immer passgenau die Antworten, die man braucht? Sind wir mal ehrlich – meistens nicht und die Steuererklärung steht trotzdem jährlich genauso überraschend vor der Tür wie Weihnachten am 24. Dezember. Neben Privatpersonen, die Hilfe im Steuerdschungel brauchen, sind vor allem Unternehmen auf die fachmännische Unterstützung durch Steuerberater angewiesen.

Und wie so meist gibt es mehrere Wege, die zum Ziel führen: die klassische Ausbildung zum Steuerfachangestellten, die Weiterbildung zum Steuerfachwirt oder ein Studium einzuschlagen. Sie stehen bereits im Beruf und möchten sich verändern? Dann setzen Sie auf die Weiterbildung zum Steuerberater.

Koffer packen … das sollten Sie mitbringen

Neben dem Wunsch, einen attraktiven Job mit einem guten Gehalt zu haben, sollten Sie die folgenden Eigenschaften mit im Gepäck haben, um langfristig als Steuerberater glücklich und erfolgreich zu sein:

1.) Als Zahlenfuchs jonglieren Sie mit Einnahmen, Ausgaben und steuerlichen Vorteilen wie ein Jurist mit seinen Paragrafen. Und Sie bleiben am Ball: Da nichts so sicher ist wie sukzessive Änderungen haben Sie Spaß daran, ständig auf dem Laufenden zu bleiben – und sich über Neuerungen im Steuerdschungel zu informieren.

2.) Sie bewahren stets einen kühlen Kopf und lassen sich auch unter Termindruck nicht aus der Ruhe bringen. Denn ähnlich wie an Weihnachten gibt es auch für Bilanzen und Steuererklärungen Termine, die regelmäßig einzuhalten sind.

3.) Zuverlässigkeit und Loyalität sind zwei wichtige Eigenschaften, die Sie unbedingt mitbringen müssen, denn Sie kennen den finanziellen Status Quo Ihrer Mandanten und sind – im Falle einer Steuerprüfung – der erste Ansprechpartner, der zur Rate gezogen wird.

Einstiegsgehalt für Steuerberater

Achtung! Lassen Sie sich nicht von der gefürchteten finalen Steuerberaterprüfung bzw. Steuerberaterexamen abschrecken, denn es lohnt sich allemal. Mit rund 4.200 Euro bis 4.800 Euro monatlichen Einstiegsgehalt können Sie rechnen, wenn Sie sich erfolgreich durch die Weiterbildung zum Steuerberater gekämpft haben (Quelle: Steuerberaterkammer NRW).

Grundsätzlich ist das Gehalt abhängig von der Region, der Berufserfahrung und auch der Größe der Kanzlei, in der man tätig ist. Doch wo landen die Steuerberater von morgen? Laut gehaltsvergleich.com arbeiten 37 Prozent der Befragten in Unternehmen mit sechs bis 20 Mitarbeitern, gefolgt von 27 Prozent, die in Unternehmen mit 21 bis 100 Mitarbeitern arbeiten. Mit 17 Prozent auf Rang 3 rangieren Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern.

Über 70 Prozent der Steuerberater und Steuerbevollmächtigten sind laut Bundessteuerberaterkammer selbstständig.

Tipp: Wenn Sie nicht „von null“ aus starten möchten, sehen Sie sich doch nach Kanzleien um, die zu übergeben sind, schließlich gehen auch Steuerberater irgendwann in Rente – und Sie hätten die Chance, als kompetenter Nachfolger den Kundenstamm zu übernehmen.

Steuerberater werden – Ihre Weiterbildungsoption!

Keine Angst, es ist weniger ein Sprung ins kalte Wasser, sondern vielmehr ein Weg zu einem attraktiven Beruf mit guten Gehalts- und Zukunftschancen.

Sie haben ein wirtschaftswissenschaftliches oder juristisches Studium sowie Praxiserfahrung oder Sie haben die Ausbildung zum Bilanzbuchhalter oder Steuerfachwirt … dann legen Sie doch einfach los und nutzen Sie Ihre Chance, als Steuerberater erfolgreich durchzustarten. Investieren Sie zehn bis 15 Stunden wöchentlich und Sie können in rund zwei Jahren die Steuerberaterprüfung ablegen. Das klingt viel?


Dann andersrum: Sie möchten sich verändern und Ihre Weiterbildung soll Ihnen nachhaltig etwas bringen? Dann heißt es wieder Schulbank drücken, denn, zugegeben, es wird nicht einfach, aber Sie können in nur zwei Jahren bereits die Lorbeeren für Ihre Mühen einheimsen. Mit bestandener Prüfung können Sie als zertifizierter Steuerberater offiziell Ihre Beratungsleistung anbieten. Ob Sie diese Leistungen dann als selbstständiger Steuerberater offerieren oder in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen arbeiten, wo Sie Ihre Dienstleistung anbieten, steht in Ihren Karrieresternen.

Wir möchten Ihnen nur den Weg bereiten. Dazu müssen Sie nicht einmal die Katze im Sack kaufen, denn Sie können Ihr Fernstudium in Ruhe vorab testen. Informieren Sie sich mit dem kostenlosen Informationsmaterial auf dieser Seite und entscheiden Sie selbst:

Stehen bleiben oder weiterkommen!?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Bilanzbuchhalter Weiterbildung (IHK)
Die Bilanzbuchhalter Weiterbildung (IHK)

Die Bilanzbuchhalter Weiterbildung (IHK) hat’s in sich. Mit einer guten Vorbereitung ist die Prüfung jedoch zu meistern. Doch wer darf diese überhaupt ablegen und was steht im Lehrplan? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet.

Durchstarten - Karriere als Steuerberater
Durchstarten - Karriere als Steuerberater

Die Ausbildung zum Steuerberater bedeutet einen großen Schritt auf der Karriereleiter nach oben zu machen. Sie müssen sich nur trauen, denn als Steuerberater stehen Ihnen alle Türen offen und der Karriere nichts mehr im Wege.

Das Fernstudium zum Steuerberater
Das Fernstudium zum Steuerberater

Viele Wege führen nach Rom! Ebenso gibt es verschiedene Wege zum Steuerberater im Fernstudium. Behalten Sie den Überblick! Egal ob Sie ein akademisches Fernstudium oder ein Fernstudium zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung wählen.

Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button