Voraussetzungen - Beraterkopf mit Zugangsschlüssel
Voraussetzungen: Eine klassische Ausbildung zum Steuerberater gibt es nicht, denn es gibt nur ein erklärtes Ziel, das da lautet: die Steuerberaterprüfung bestehen. Um dazu zugelassen zu werden, gibt es drei Wege: (1.) eine fachspezifische Ausbildung sowie zehn Jahre Berufspraxis, (2.) eine fachspezifische Ausbildung, eine Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter oder Steuerfachwirt und sieben Jahre Berufspraxis oder (3.) ein rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie Praxiserfahrung. Wer eine dieser Voraussetzungen mitbringt, kann sich die prüfungsrelevanten Inhalte im Fernlehrgang aneignen – und sich anschließend der Steuerberaterprüfung stellen.
Ausbildungsinhalte - Beraterkipf mit Buch
Ausbildungsinhalte: Mit Blick auf die Prüfungsthemen ergeben sich auch die entsprechenden Ausbildungsinhalte. In der schriftlichen Steuerberaterprüfung stehen die Themen Erbschaftssteuer, Bewertungsrecht, Verfahrensrecht, Umsatzsteuer, Ertragssteuern sowie Bilanzierung und Buchführung auf dem Plan. Zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung werden Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Steuerrecht, Bilanzierung, Europarecht, Bürgerliches Gesetzbuch, Wirtschaftsrecht, Berufsrecht sowie Volks- und Betriebswirtschaftslehre vermittelt.
Dauer der Ausbildung - Beraterkopf mit Stopuhr und Abschlusszertifikat
Wöchentlicher Lernaufwand: Zehn bis zwölf Stunden wöchentlich lernen diejenigen, die sich im Rahmen eines Fernlehrgangs auf die Steuerberaterprüfung vorbereiten.
Dauer: Die Dauer der Prüfungsvorbereitung unterscheidet sich je nach Anbieter des Fernlehrgangs und nach Kurskonzept, deswegen dauert der Fernlehrgang zwischen 12 und 24 Monaten, manchmal auch länger.
Kosten der Ausbildung - Beraterkopf mit Geldsack
Kosten: Neben klassischen Fernlehrgängen werden immer häufiger auch ergänzende Seminare angeboten, wodurch die Kosten der gesamten Vorbereitungszeit letztlich von der individuellen Vorbereitung und auch vom Lehrgangsanbieter abhängig sind. Beste Vergleichsmöglichkeiten gibt es mit Blick auf das Informationsmaterial, welches hier kostenlos und unverbindlich bestellt werden kann.
Foerdermoeglichkeiten einer Ausbildung - Beraterkopf mit Geldsack und Prozentzeichen
Fördermöglichkeiten: Entsprechend der individuellen Lebens- und auch Einkommenssituation gibt es die Möglichkeit, eine passende Fördermaßnahme zu beantragen. Infrage kommen dabei ein KfW-Bildungsdarlehen, die Bildungsprämie, der Bildungsurlaub, die Begabtenförderung, der Berufsförderungsdienst und der Bildungsgutschein. Eventuell erhalten Interessierte auch eine Förderung durch den Arbeitgeber oder können ein spezielles Angebot des Anbieters des Fernlehrgangs nutzen. Auch Steuervergünstigungen sind möglich.
Abschluss - Beraterkopf mit Zertifikat
Abschluss: Die hier angebotenen Fernlehrgänge dienen der Prüfungsvorbereitung. Wer sich dann vor den Prüfungsausschuss wagt, hat mit der richtigen Vorbereitung hervorragende Chancen, die Steuerberaterprüfung bestehen zu können. Wer die schriftliche und die mündliche Prüfung bestanden hat, stellt einen Antrag bei der zuständigen Steuerberaterkammer, weist eine obligatorische Berufshaftpflichtversicherung nach und reicht ein Passbild ein. Spricht nichts dagegen, erfolgt die Bestellung zum Steuerberater.


Steuerberater Ausbildung ist individuell statt offiziell geregelt

 
Am Ende der Steuerberater Ausbildung steht eine Prüfung, die mit zu den anspruchvollsten Abschlussprüfungen deutschlandweit zählt. Doch die Vorbereitung darauf ist individuell zu gestalten. Auf diesem Informationsportal finden Sie viele Informationen zu den Voraussetzungen, Gehalt, Karriere, den Prüfungsinhalten und den verwandten Berufsbildern eines Steuerberaters. „Ich will Steuerberater werden.“ Dieser Berufswunsch ist aller Ehren wert – und dennoch nicht so leicht zu realisieren, denn die Möglichkeiten sind vielfältiger wie in manch anderen Berufen. Das erste Etappenziel ist es, die Voraussetzungen zur Zulassung zur Steuerberaterprüfung zu schaffen, doch was ist eigentlich gefordert?

Zur Steuerberater Prüfung wird zugelassen, wer

checkmark   eine fachspezifische Ausbildung hat und zehn Jahre Berufspraxis nachweisen kann oder
checkmark   eine fachspezifische Ausbildung sowie eine Fortbildung zum Bilanzbuchhalter oder Steuerfachwirt

abgeschlossen hat und sieben Jahre Berufspraxis nachweisen kann oder

checkmark   ein rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie Praxiserfahrung nachweisen kann.

Am Ende der Steuerberater Ausbildung steht die Steuerberaterprüfung

… und diese ist nicht nur besonders schwer, sondern auch vergleichsweise umfangreich. Die schriftliche Steuerberaterprüfung umfasst die Themenbereiche Erbschaftssteuer, Verfahrensrecht, Bewertungsrecht, Umsatzsteuer, Bilanzierung, Buchführung und Ertragssteuern. In der mündlichen Steuerberaterprüfung stehen weitere Themen auf dem Plan: Steuerrecht, Bilanzierung, Europarecht, Bürgerliches Gesetzbuch, Wirtschaftsrecht, Berufsrecht, Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre.
Dieses ernome Lernpensum im Eigenstudium zu bewerkstelligen stellt Sie vor ungeahnte Hürden, deswegen entscheiden sich viele dazu, für eine eingehende Vorbereitung zur Steuerberaterprüfung einen aus den individuellen Stärken und Schwächen hervorgehenden Mix aus vorbereitenden Fern- und Präsenzkursen zu belegen. Die Anbieter von Fernlehrgängen haben dazu ein breites Portfolio geschaffen, das sich dem individuellen Lerntyp anpasst. Infomaterial zu bestellen und zu vergleichen, lohnt sich an dieser Stelle in jedem Fall. Und auch die Finanzierung will wohl durchdacht sein, denn es gibt diverse Fördermöglichkeiten, die dabei helfen, Berufstätigkeit und Prüfungsvorbereitung unter einen Hut zu bekommen.

Die Steuerberater Ausbildung endet mit der Bestellung zum Steuerberater

Den Steuerberater Abschluss zu meistern ist die eine Hürde, dann folgt die Bestellung zum Steuerberater, die nur unter bestimmten Voraussetzungen von Erfolg gekrönt ist.

Auf unserem Informationsportal für Steuerberater erhalten Sie ausführliche Informationen rund um Zugangsvoraussetzungen, Kurse, Prüfungen und Co. Im News-Bereich ergänzen wir die grundlegenden Informationen regelmäßig um aktuelle Neuigkeiten von der Steuerberater Front.

Wir bieten die Möglichkeit kostenloses Informationsmaterial namhafter Fernlehrgangsanbieter unverbindlich anzufordern. Bestellen Sie die Unterlage bequem nach Hause, damit Sie die Angebote in aller Ruhe vergleichen können. Auch Probelektionen der ausgewählten Lehrgänge sind neben den Informationsmaterial von machen Anbietern erhältlich. Dies bietet eine hervorragende Chance einen ersten Einblick in die Studieninhalte zu gewinnen.

Mehr